Was ist PAR - Polyarylat und wo findet es seinen Einsatz?

22.11.2019 15:25

Polyarylate (PAR) bezeichnen aromatische Polyester aus Diphenolen sowie aromatischen Dicarbonsäuren oder aus aromatischen Hydroxycarbonsäuren. PAR baut auf Tere- sowie Isophthalsäure und Bisphenola A auf. Mit Polyarylaten sind PET und PBT sowie PC und PEC chemisch gleichartig. Deshalb sind viele Eigenschaften, die sie besitzen, übereinstimmend, vor allem die elektrischen und chemischen Merkmale. Die Wärmeformkonstanz erhöht sich mit steigerndem Anteil an aromatischen Benzolringen in der makromolekularen Reihe. PAR zählen ihrem Aufbau nach zu den Polykondensaten.

Besondere Eigenschaften von PAR
 

Diese aromatische Polyester bezeichnen amorphe Thermoplaste vom mittleren Gegensatz. Manchmal wir der Begriff Polyarylate ebenfalls als Sammelbezeichnung für aromatische Polyester (APE) und Polyestercarbonate benutzt. Als aromatische Polyester sind PAR aus einer Strukturkategorie, und zwar aus aromatischen Hydroxycarbonsäuren, oder aus zwei unterschiedlichen Strukturkategorien, nämlich aus aromatischen Dicarbonsäuren sowie Diphenolen, zusammengesetzt.


PAR kommen bei hohen Temperaturen zum Einsatz. In Bezug auf die mechanischen und thermischen Eigenschaften können die PAR-Stoffe zwischen die Polycarbonate und Polysulfone eingeordnet werden. Beständigkeit, Starre und Stärke sind deutlich besser als diese Eigenschaften von PC, vor allem bei Temperaturen über 100 Grad Celsius. Die Härtewerte sind größtenteils und bis zu -40 Grad Celsius ziemlich hoch, jedoch etwas niedriger als die Werte von PC.

 
Zeitweise können Polyarylate (PAR) bis ungefähr 170 Grad Celsius verwendet werden. Die Wärmeerweiterung liegt im mittleren Rahmen. Polyarylate sind durchsichtig und haben eine gelbliche Färbung. Die elektrischen Daten stimmen mit ihrer Polarität überein. Daher sind sie für den Einsatz im HF-Bereich nicht geeignet.


Die Konstanz gegenüber chemischen Flüssigkeiten stimmt mit der von Polyestercarbonat fast vollständig überein. Genau wir Polyestercarbonate sind Polyarylate empfindlich gegenüber Spannungsbruch. PAR sind ziemlich wetterbeständig. Ohne einen UV-Absorber tendieren sie jedoch zur Vergilbung. Sie können schwer entflammen, da sie hohe Anteile an aromatischen Gruppen besitzen.


Die Schlagfestigkeit ähnelt der von ABS mit mittlerer Schlagfestigkeit.  Alle elektrischen sowie dielektrischen Eigenschaften bleiben bis 150 Grad Celsius unveränderlich. Die dielektrischen Eigenschaften sind außerdem von der Frequenz unabhängig. Formstoffe aus Polyarylate sind haltbar gegenüber Alkohol, Öle, Fette, Säuren, Obstsäfte usw.

Verarbeitung und Anwendungsbeispiele


Die Verarbeitung erfolgt vorwiegend durch Spritzgießen sowie Extrusion. Vor der Verarbeitung muss es völlig getrocknet werden, da es zur Feuchteaufnahme neigt und hydrolytisch bei Temperaturen über 290 Grad Celsius anfällig ist. PAR geben vorzugsarme Spritzgussteile nach Maß. Das Material eignet sich für die Anwendung im Freien, da es gegen die UV-Strahlung beständig ist.


Im Maschinen- sowie Fahrzeugbau können Polyarylate bei Zahnrädern, Lagern, Rollen, Schrauben und Muffen verwendet werden. In der Elektrotechnik finden Polyarylate ihre Anwendung bei Steckern, Schaltelementen, Spulen, Teilen für Elektrowerkzeuge, Formteilen für Mikrowellen, Bedienungspulten für Öfen. Weitere Anwendungsbeispiele sind bei Scheinwerfer- sowie Leuchtenreflektoren, Prothesen, Haartrockenkämmen, Isolierplatten, Kontrolltasten, Lampenabdeckungen, Büromaschinen, Arzneimittelflaschen.

Außerdem finden Polyarylate ihre Anwendung für Membranen für kleine Lautsprecher und Mikrofone, für Leiterplatten, Solarverglasung, Feuerwehrhelme und Schilde, UV-Schutzbeschichtungen, usw.
Polyarylate haben keinen Geruch und Geschmack, daher sind sie gesundheitlich nicht schädlich.

Im Kunstoffhaus findet PAR seine Anwendung in der Verarbeitung als Folie und wird unter dem  Markennamen „Aryphan“ vermarktet


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.